11 Fehler die wir bei unseren Barttrimmer(n) gemacht haben

11 Fehler die wir mit unseren Barttrimmer(n) gemacht haben

Der Barttrimmer ist eine einfache Maschine für die Bartpflege und Sie denken sicherlich, dass Sie damit nicht viel falsch machen können. Falsch gedacht! Wir persönlich haben über die Jahre hinweg einige Fehler am Trimmer gemacht.

In diesem Artikel berichten wir über unsere größten Missgeschicke mit unseren Barttrimmer(n) – lernen Sie lieber aus unseren Fehlern und vermeiden Sie extra Kosten.

11 Fehler und Missgeschicke mit dem Barttrimmer

#1 Den Barttrimmer zu früh entsorgt

Der wohl größte Fehler, den Sie bei einem Barttrimmer machen können ist, diesen zu früh zu entsorgen. Viele Männer neigen dazu die Geräte schnell zu entsorgen, sobald dieser nicht mehr funktioniert.

Doch oftmals bedarf es nur kleiner “Reparaturen”, damit das Gerät wieder funktioniert. Eventuell muss nur der Akku gewechselt werden oder die Schermesser sind teilweise durch Schmutzablagerungen blockiert.

Ursachen existieren viele warum der Trimmer nicht mehr richtig funktioniert und in den meisten Fällen lässt sich die Fehlerursache schnell ausfindig machen und reparieren. Besonders bei teuren Barttrimmern lohnt es zumindest eine Reparatur in eigener Sache zu versuchen.

Diese Vorgehensweise ist nicht nur nachhaltig für Ihren eigenen Geldbeutel, sondern schont zudem seltene Erden und Ressourcen die für die Herstellung neuer Geräte benötigt werden.

Bei den günstigen Geräten aus Plastik ist eine Instandsetzung in den meisten Fälle nicht wirtschaftlich genug oder mangels fehlender Ersatzteile nicht möglich. Haben Sie so einen günstigen Barttrimmer gekauft, kosten die Ersatzteile teilweise fast so viel wie ein neues Gerät.

Allgemein können wir sagen, dass sich bei Geräten unter 35 Euro eine Reparatur oftmals nicht lohnt. Aus diesem Grund verstehen wir, wenn Sie Ihr Gerät ordnungsgemäß beim Wertstoffhof oder bei Ihrem Verkäufer entsorgen.

In einem allumfassenden Artikel haben wir alle möglichen Fehler und Defekte am Barttrimmer aufgelistet. Hier erklären wir Ihnen genau was zu tun wäre, um Ihr Gerät zu reparieren – Den Barttrimmer reparieren.

#2 Schlechte Ladegewohnheiten beim Trimmer

Barttrimmer richtig laden

So wie jedes elektrische Gerät hat auch der integrierte Akku im Trimmer eine begrenzte Lebensdauer. Deshalb ist einer der häufigsten Gründe warum ein Barttrimmer nicht mehr funktioniert der, dass der Akku nicht mehr aufgeladen werden kann.

Besonders preiswerte Geräte, die einen veralteten Akku vom Typ NiMH (Nickel-Metallhydrid) verbaut haben, gehen bei den meisten Benutzern – aufgrund schlechter Ladegewohnheiten – nach ca. einem halben Jahr kaputt und müssen erneuert werden.

Moderne Akkus mit Lithium halten beim Ladevorgang mehr aus und haben eine größere Lebenserwartung. Erwähnenswert ist hier, dass diese Akkus eine stärkere Leistung aufbringen – leider kosten diese Geräte vergleichsweise etwas mehr.

Was viele Männer aber unterschätzen ist die Ladegewohnheit beim Barttrimmer.

Mit einer richtigen Aufladung kann die Lebensdauer vom Akku deutlich verlängert werden. Dabei sollten Sie die unterschiedlichen Akku-Typen unterscheiden und dementsprechend die Ladung durchführen.

  • NiMH: Diese Akkus unterliegen dem sogenannten “Memory-Effekt” und sind besonders anfällig bei einer falschen Ladegewohnheit. Hier sollten Sie den Akku vollständig entladen, bevor Sie diesen erneut ans Stromnetz anschließen. Wird der Akku bei 20 bis 30 % Restleistung an die Steckdose gesteckt, nimmt die allgemeine Akkukapazität deutlich ab.
  • Li-Ionen: Die Lithium-Ionen Akkumulatoren sind heutzutage eine der modernsten Formen von Akkus die Sie bei neuen Barttrimmer finden werden. Damit Sie einen Kapazitätsverlust vermeiden, laden Sie diese Geräte am besten ab 20 % bis auf maximal 80 % auf. Grund dafür ist die Leistungskurve vom Akkumulator, die ab 80 % nur noch schwer ansteigt.

Bei den preiswerten Geräten werden wie bereits erwähnt einfache NiMH Akkus verbaut. Hier ist eine Akku-Anzeige nicht vorhanden und auch nicht nötig um das Gerät wie von uns beschrieben aufzuladen.

Schwierig wird es hingegen etwas mit den Ladegewohnheiten bei Li-Ionen Akkus. Viele Hersteller verbauen die Akkus mit Lithium, um die Leistung zu steigern, vermeiden es aber aufgrund Mehrkosten eine Ladeanzeige einzubauen.

Extra Tipp: Wir empfehlen Ihnen aus den oben beschriebenen Gründen am besten einen Barttrimmer mit einer Akku-Anzeige zu kaufen – dies muss nicht unbedingt eine digitale Anzeige sein. Wichtig ist nur, dass Sie ein visuelles Signal für den idealen Zeitpunkt zum Aufladen bekommen.

#3 Falsche Aufbewahrung im Badezimmer

Barttrimmer im Badezimmer aufbewahren

So wie die meisten Männer haben auch wir unsere Barttrimmer über viele Jahre hinweg im Badezimmer am Spiegel aufbewahrt. Doch das ist im Grund ein sehr schlechter Ort, um elektrische Geräte mit verbautem Akku aufzubewahren.

Nachdem wir viele Male den Akku bei den Geräten austauschen mussten und uns gefragt hatten, ob es normal sei das diese so schnell an Power verlieren, haben wir ein wenig recherchiert.

Ein Grund dafür war die falsche Ladegewohnheit, die wir oben bereits beschrieben haben. Ein weiterer Grund ist der, dass der Akku viel an Energie und Kapazität verliert, wenn dieser starken Temperaturschwankungen ausgesetzt wird.

Besonders im Winter wird das kalte Bad durch das heiße Wasser aufgewärmt und es entsteht viel Verdunstung. Die schwankende Temperatur von kalt zu heiß ist keine optimale Umgebung die Geräte langfristig aufzubewahren.

Wir würden Ihnen raten das Gerät an einem Ort mit konstanter Temperatur aufzubewahren und diesen bei Bedarf immer mit ins Bad zu nehmen.

Haben Sie keine Möglichkeit, dann vermeiden Sie es zumindest den Trimmer frei im Bad zu lagern. Verstauen Sie diesen lieber in einem Badezimmer-Schrank, da die Temperatur hier nicht zu stark schwankt.

#4 Nach dem Trimmvorgang das Gerät nicht gereinigt

Barttrimmer reinigen

Bei jedem Trimmvorgang sammeln sich sehr viele Barthaare und Hautschuppen im Gerät an. Die Haare und Körperfette lagern sich bis in die kleinsten Lücken und können dazu führen, dass Ihr Scherkopf blockiert.

Unterlassen Sie zu oft die Reinigung Ihres Barttrimmers, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis dieser nur teilweise oder gar nicht mehr funktioniert. Sie müssen das Gerät dann komplett auseinander schrauben und reinigen – selbst dann ist es nicht garantiert, dass Ihr Trimmer wieder funktionieren wird.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen unbedingt Ihren Barttrimmer nach jedem Trimmvorgang mit einer kleinen Bürste zu reinigen und von allen Fremdstoffen zu befreien.

Dieser Reinigungsvorgang dauert nur 1 Minute, kann aber die Haltbarkeit von Ihrem Gerät verlängern und dafür sorgen, dass die Funktionalität erhalten bleibt.

#5 Den Trimmer falsch gereinigt

Barttrimmer falsch gereinigt

Es ist nicht schwer einen Barttrimmer nach jedem Trimmvorgang zu reinigen – wie das geht haben wir in einem separaten Artikel genau beschrieben. Dennoch besteht auch hier die Möglichkeit Fehler zu machen und dem Gerät irreparable Schäden zuzufügen.

  • Reinigung von außen: Der Barttrimmer muss nicht nur von außen am Schermesser gereinigt werden, sondern auch im Innenleben. Dazu brauchen Sie das Gerät nicht komplett aufschrauben und es reicht aus, wenn Sie den Scherkopf aufklappen. Wichtige Stellen Sind hier die bewegten Teile und der Bereich um den Motor-Stift.
  • Reinigung der Schermesser: Der Barttrimmer besteht aus zwei aufeinanderliegenden Schermessern. Im Zwischenraum sammeln sich besonders viel Schmutz an, den Sie mit bloßem Auge nicht erkennen. Nutzen Sie eine kleine Bürste um die Haarreste abzubürsten.
  • 100 % abwaschbar: Diese Bezeichnung verwenden viele Hersteller, um Ihnen ein Gerät zu verkaufen. So waschen die meisten Männer nach dem Trimmvorgang Ihren Barttrimmer einfach ab und vergessen dabei diese vollständig abzutrocknen. Wird der Barttrimmer dauerhaft der Nässe ausgesetzt, kann sich Korrosion am Scherwerk bilden und die Schneideleistung wird beeinträchtigt.

Extra Tipp: Wenn Sie es sich zutrauen, dann können Sie halbjährlich den Scherkopf abnehmen und auseinander schrauben. Hier sammeln sich viele Haare und Öl-Reste an, die Sie sonst nicht entfernen könnten.

#6 Auseinander gebaut und nicht mehr zusammen bekommen

Barttrimmer öffnen

Es gibt viele Gründe warum Sie Ihren Barttrimmer auseinanderbauen müssen. Sei dies, wenn Sie den verbrauchten Akku wechseln oder weil Sie eine vollständige Reinigung durchführen wollen.

Der Barttrimmer ist eine einfache Konstruktion aus vielen kleinen Elementen und im Grunde ist es nicht kompliziert diesen auseinander zu bauen, sofern Sie einer guten Anleitung folgen.

Problematisch wird das Projekt erst dann, wenn Sie das Gerät demontiert haben und nicht mehr zusammenbauen können. Dieser Fehler ist uns in unserer Anfangszeit passiert, da der Vorgang in keiner Gebrauchsanweisung erklärt wird.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen den Barttrimmer nur dann auseinander zu bauen, wenn Sie sich sicher sind diesen wieder komplett montieren zu können. Idealerweise suchen Sie davor nach einer entsprechenden Video-Anleitung auf YouTube.

Extra Tipp: Einen Akku zu wechseln oder den Barttrimmer zu reinigen kann eine ziemliche Fummelarbeit sein, sofern Sie nicht das richtige Werkzeug verwenden. Wir raten Ihnen feine Spitzzangen bei der Arbeit zu verwenden.

#7 Nicht ausreichend alle Komponenten geölt

Barttrimmer ölen

“Selbst ölender Barttrimmer” – so hieß es zumindest bei vielen Anbietern und als Anfänger fällt man leicht auf diese Art von Werbeversprechen rein. Spätestens nachdem der Barttrimmer mangels Öl versagt bemerken Sie, dass der Hase so nicht läuft.

Wir haben in der Vergangenheit den Fehler gemacht unsere Geräte nicht regelmäßig zu ölen. Dies führte zu einem höheren Verschleiß der einzelnen Bauteile und behinderte die Schneideleistung.

Weiterhin fing das Schermesser und andere metallischen Elemente an zu korrodieren. Ein paar extra Tropfen Maschinen-Öl und das Ganze wäre bei entsprechend guter Pflege kein Thema gewesen.

Leider ist es uns aus Unwissenheit entgangen, dass es nicht ausreicht nur die Schermesser von außen zu ölen. Wenn Sie es besser machen wollen, dann lesen Sie sich unsere illustrierte Anleitung zum ölen eines Barttrimmers durch.

#8 Die Maschine aus der Hand fallen lassen

Beim trimmen kann es durchaus passieren, dass Ihnen die Maschine aus der Hand gleitet und auf den Boden fällt. Besonders die preiswerten Geräte bestehen häufig aus einfachem Kunststoff und bieten keinen gummierten Griff für eine bessere Haptik.

Uns ist dieses Missgeschick mittlerweile zweimal passiert und bei beiden Geräten handelte es sich um solche besagten Trimmer. Der erste Trimmer (Braun HC5050) erlitt nach einem leichten Sturz einen totalen Schaden, da die Führerschiene für den Aufsatz gebrochen war und nicht mehr repariert werden konnte.

Das zweite Gerät (Remington MB320C) viel uns beim trimmen des Bartes auf den Scherkopf. Die Schermesser wurden nicht beschädigt, da der Kammaufsatz dran war, aber leider ging der Schaden bis runter zum Drehrad. Die Längeneinstellung funktioniert nicht mehr, da das Drehrad innen gebrochen war und nicht mehr einrastete.

Bei solchen Schäden haben Sie als Mann keine Möglichkeit das Gerät wieder zu reparieren und uns blieb nichts anderes übrig, als uns nach einem neuen Trimmer umzusehen. Lesen Sie unseren ausführlichen Artikel durch worauf es bei einem guten Barttrimmer ankommt.

#9 Barttrimmer im Urlaub vergessen

Ihnen ist es sicher auch einmal passiert, dass Sie Sachen im Urlaub vergessen habe. Besonders kleine Artikel für die Körperpflege werden häufig bei der Abreise liegen gelassen.

Wir hatten das Glück, dass es sich bei unserem Urlaubsort um das eigene Anwesen im Ausland handelte. Blöd nur, dass dieses nicht gerade um die Ecke liegt und der Barttrimmer somit für mindestens ein Jahr ausfällt.

Dies ist besonders ärgerlich, wenn es sich dabei um einen teuren Profi-Trimmer handelt. In diesem Fall blieb uns nichts anderes übrig, als uns nach einem passenden Ersatz umzusehen – dies erklärt u.a. warum wir so viele Geräten austesten durften.

Sie wissen was im nächsten Urlaub zu tun ist? Gehen Sie noch einmal in das Bad und halten Sie nach den kleinen Dingen Ausschau, die Sie leicht übersehen können.

#10 Den Aufsatz vom Barttrimmer verloren

Der Aufsatz ist bei einem Barttrimmer unerlässlich, besonders wenn Sie einen 3 Tage Bart tragen. Umso ärgerlicher ist es, wenn Sie diesen verlieren oder zertreten – das passiert schneller als Sie glauben.

Bei den meisten Trimmer ist der Aufsatz nicht fest verbaut und wird der separat aufgesteckt. Das ist zum einen vorteilhaft, um verschiedene Längen zu schneiden, kann aber schnell nervig werden – vor allem, wenn Sie 6 verschiedene Aufsätze haben.

Noch ärgerlicher wird das Ganze erst, wenn Sie versuchen einen Ersatz Aufsatz zu bekommen. Viele Anbieter bieten keine Möglichkeit einzelnen Aufsätze zu kaufen und Ihr voll funktionsfähiger Bartschneider wird somit zum größten Teil unbrauchbar.

Und wenn Sie die Möglichkeit haben einen Ersatz zu erwerben, müssen Sie oft feststellen das diese gut 2/3 vom Gesamtpreis eines neuen Barttrimmers kosten – hier verlangt es nach einer nachhaltigeren Lösung von Seiten der Anbieter.

#11 Ladekabel beim Umzug verloren

Beim Umzug ist ein natürlicher Schwund vorhanden und Sachen verschwinden einfach aus dem Nichts. Entweder fallen Sie irgendwo raus oder werden so tief in Umzugskartons vergraben, dass diese erst nach paar Jahren wieder auftauchen.

Ärgerlich wird das Ganze, wenn Sie Ihr Ladekabel irgendwo verlegt haben – dies ist uns bei unserem Panasonic ER-1611 passiert. Kein Problem, mögen Sie meinen: Ein Ersatzladekabel ist schnell beim Media Markt/Saturn oder beim Conrad Elektro-Shop besorgt.

Leider nicht! Wir sind zahlreiche Shops durchgegangen und kein Shop hatte das nötige Netzteil mit dem entsprechenden Anschluss. Im Internet fanden sich vereinzelte Anbieter auf Amazon aber diese kosten unserer Meinung nach mit 40 Euro einfach zu viel.

Was würden Sie in einer solchen Situation machen? Nur das Netzteil kaufen oder noch 80 Euro drauflegen und das gleiche Gerät als Ersatz komplett neu kaufen?

Extra Tipp: Bewahren Sie Ihr Netzteil gut auf und vermeiden Sie unbedingt eine falsche Aufwicklung vom Ladekabel, da dies zu Rissen führen und wie Sie gelesen haben teuer werden kann.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel interessante Einblicke bieten konnten. Haben Sie noch weitere Fragen oder Geschichten die Sie mit anderen Lesern teilen wollen? Hinterlassen Sie uns dazu einfach einen Kommentar.

About Us

Auf Bartmentor geben wir Ihnen Tipps für Ihren Bart und dessen Pflege. Zudem finden Sie hier Vergleiche und Testberichte der besten Produkte für den Bart.