Sie sind hier: Home » Können Sie einen Barttrimmer ohne Aufsatz benutzen?

Können Sie einen Barttrimmer ohne Aufsatz benutzen?

Barttrimmer mit Aufsatz

Sie spielen mit dem Gedanken einen Barttrimmer zu kaufen und brauchen extra kurze Schnittlängen für Ihren Bart bzw. die Kopfhaare? Dabei fragen Sie sich, ob Sie den Barttrimmer auch ohne einen Kammaufsatz verwenden können oder ein spezielles Gerät brauchen. Die Antwort ist leicht gegeben.

Natürlich können Sie einen Barttrimmer ohne Aufsatz benutzen – sofern dieser überhaupt abnehmbar ist und nicht fest verbaut wurde. Aber Achtung: Der Umgang mit der nackten Klinge will geübt sein, damit Sie sich nicht verletzen.

Sinn und Zweck eines Kammaufsatzes am Trimmer

In erster Linie soll der Kammaufsatz am Barttrimmer Ihnen die Möglichkeit geben unterschiedliche Längeneinstellungen am Trimmer vorzunehmen. Weiterhin schützt und schont ein guter Aufsatz Ihre Haut vor Verletzungen und unangenehmen Reizungen durch die scharfen Klingen.

Bei den meisten Herstellern sind die oben genannten Messer vom Trimmer abgerundet. Damit wird das Verletzungsrisiko Ihrer Gesichtshaut erheblich minimiert. Allerdings sind diese Feinheiten oftmals mit extra Kosten verbunden und so setzen viele günstige Modelle auf einen Kammaufsatz.

Je nach Art und Modell ist dieser Aufsatz fest verbaut oder abnehmbar. Mittlerweile ist dies fast ein industrieller Standard geworden, dass Sie den Aufsatz abnehmen und sogar gegen eine andere Größe austauschen können.

Allerdings bieten viele Hersteller auch nur einen einzigen universellen Kammaufsatz an – ein Aufsatz mit sehr kurzen bis hin zu sehr langen Schnittlängen. Ein guter Barttrimmer wird Ihnen immer die Möglichkeit geben den Aufsatz komplett abzunehmen oder gegen eine andere Größe auszutauschen bzw. die Länge zu verstellen.

Wie funktioniert ein Barttrimmer?

Bevor wir Ihnen weitere detaillierte Antworten geben, sollten Sie für ein besseres Verständnis das Prinzip und die Funktionsweise eines Barttrimmer kennen. Die meisten Trimmer bestehen aus zwei Messern die kammartig aufliegen.

Dabei ist das erste Messer fix und wird nicht bewegt. Das zweite Messer hingegen wird mithilfe eines kleinen Elektromotors zum Schwingen gebracht, welches über das erste Messer gleitet. Gelangt nun ein Barthaar zwischen diese kammartigen Messer, dann wird es „getrimmt“.

Einen Barttrimmer ohne Aufsatz bei sensibler Haut verwenden

Barttrimmer ohne Kammaufsatz benutzen

Wenn Sie einen Trimmer ohne Aufsatz verwenden, dann sollten Sie auch kurz die Risiken kennen. Sind Sie ein Mann mit besonders empfindlicher Haut, dann würden wir Ihnen nicht unbedingt empfehlen einen Barttrimmer, ohne Aufsatz zu benutzen.

Oben haben wir erwähnt, dass die Schneidemesser sehr scharf sind und durch einen integrierten Motor angetrieben werden. Gelangt nun etwas Weiches wie ein Barthaar zwischen diese Messer, wird es abgeschnitten.

Die Gesichtshaut ist viel sensibler und so kann es durchaus passieren das bei einer falschen Verwendung vom Barttrimmer etwas Haut zwischen die Klingen gelangt. Gnadenlos wird der Motor weiter arbeiten und nicht blockieren. Die Folgen sind Schnittwunden im Gesicht und im Halsbereich.

Weiterhin kann das scharfe Metall bei sensibler Haut zu Reizungen und Rötungen führen – dies strapaziert Ihre Haut und vermindert auf Dauer u.a. die Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterungen.

Moderne Geräte mit abgerundeten Messern können diese Verletzungsgefahr etwas minimieren, aber nicht vollkommen ausschließen. Das Geheimnis Ihre Haut vor unangenehmen Reizungen beim Trimmvorgang zu schützen ist, die richtige Nutzung eines Barttrimmer.

Wie benutzt man einen Barttrimmer ohne Aufsatz?

Zuerst sollten Sie prüfen, ob der Kammaufsatz abnehmbar ist – lesen Sie hierzu die Gebrauchsanweisung und vermeiden sie falsche Handgriffe. Der Aufsatz besteht aus dünnem Plastik und geht sehr schnell kaputt, wenn Sie an der falschen Stelle ziehen oder drücken.

Es ist im Grunde ganz einfach einen Trimmer ohne Aufsatz zu benutzen: Denken Sie oben an die Funktionsweise vom Barttrimmer. Wenn Sie die abgeflachte Fläche mit dem fixierten ersten Messer an Ihre Haut anlegen, dann vermeiden Sie den direkten Kontakt Ihrer Haut mit dem bewegten Messer.

Eine allgemeingültige Haltung mit dem passenden Grad gibt es hierbei nicht. Die Hersteller haben den Winkel der Auflagefläche bewusst bei der Herstellung und Produktion gewählt. Deswegen sollten Sie den Trimmer mit dieser Auflagefläche an Ihr Gesicht setzen und vorsichtig die entsprechenden Stellen abfahren.

Drücken Sie hierbei nur ganz leicht dagegen, damit die Barthaare mit dem Kamm besser erfasst werden können. Für ein besseres und gleichmäßiges Schnittergebnis fahren Sie mit dem Trimmer langsam über Ihren Bart – so werden die Haare noch besser getrimmt.

Seien Sie aber weiterhin vorsichtig, da günstige Modelle dennoch zu Verletzungen führen können. Hier und da werden Sie sich vielleicht schneiden, aber bald werden Sie ein besseres Gefühl für den Umgang mit Ihrem Trimmer bekommen und Verletzungen vermeiden.

So sollten Sie den Trimmer nicht benutzen

Viele Männer neigen dazu einen sehr kurzen Bart zu tragen – besonders beliebt ist hierbei der bekannte „drei Tage Bart“. Leider sind viele Bartschneider auf eine minimale Länge von 1 mm beschränkt und so wird etwas improvisiert. Hierbei halten die Männer den Trimmer nicht wie von uns beschrieben und vorgegeben, sondern verkehrt herum.

Dies führt dazu, dass die Barriere zwischen der Haut und den bewegten Messern nicht mehr vorhanden ist und der Abstand verkürzt wird. Die Barthaare werden direkt an der Kante geschnitten und ein kürzeres Ergebnis wird erzielt – Verletzungen sind dabei vorprogrammiert.

So steigern Sie das Risiko von Schnittwunden an der Gesichtshaut und belasten diese unnötig. Wir können Ihnen von dieser Methode nur abraten und empfehlen Ihnen den Griff zu einem Barttrimmer mit besonders kurzer Längeneinstellung. So ein Barttrimmer ist u.a. der Panasonic ER-GP80 – diesen und viele andere Profi-Trimmer finden Sie in unserem Trimmer Vergleich.

Wann sollten Sie den Kammaufsatz abnehmen?

Barttrimmer Aufsatz abnehmen

Diese Antwort erübrigt sich für viele Männer, da wir annehmen, dass Sie mit einem Ziel auf diesen Artikel gestoßen sind. Dennoch wollen wir hier kurz darauf eingehen in welchen Situationen es Sinn ergibt den Kammaufsatz wegzulassen.

Drei Tage Bart trimmen

Wenn Sie ein Fan vom drei Tage Bart (auch 3 Tage Bart geschrieben) sind, dann kann es durchaus sinnvoll sein den Aufsatz abzunehmen und Ihren Bart mit der nackten Klinge zu kürzen. Der drei Tage Bart hat keine genormte Länge und weicht bei jedem Mann etwas ab. In der Regel ist der drei Tage Bart ein gleichmäßig getrimmter Bart, der an allen Stellen die gleiche Länge aufweist und eine Länge von 0.5 bis 3 mm hat.

Vollbart kürzen

Der Barttrimmer ist ein wunderbares Gerät, wenn es darum geht Ihren Vollbart schnell und ordentlich zu trimmen. Ein normaler Kammaufsatz wird Ihnen bei einem langen Vollbart nicht viel nützen. Hier ist es erforderlich, dass Sie den Aufsatz ebenso abnehmen und mit der bloßen Klinge bis zur gewünschten Länge Ihren Bart abschneiden. Doch seien Sie hier besonders vorsichtig, da der Trimmer sehr viele Haare auf einmal schneidet. Vielleicht wäre für Sie eine Bartschere das passendere Werkzeug?

Bart Konturen schneiden

Konturen sind für den Bart wichtig und verleihen Ihnen als Mann das gewisse extra. Ihr Bart wird automatisch viel gepflegter und symmetrischer aussehen, sofern Sie die Konturen richtig geschnitten haben. Wir empfehlen Ihnen hierbei den Aufsatz vom Trimmer abzunehmen und die kürzeste Schnittlänge zu verwenden. Wenn Sie Ihre Konturen noch präziser mögen, dann empfehlen wir Ihnen den Griff zu einem Rasiermesser oder einem herkömmlichen Rasierer.

Kopfhaare schneiden

Ein Profi-Barttrimmer kann nicht nur für den Bart eingesetzt werden, sondern auch für die Kopfhaare. Hierbei sollte es sich um ein besonders leistungsfähiges Gerät handeln, damit die Klingen durch die feinen Kopfhaare blockieren. Gefragte Frisuren sind hierbei der beliebte Boxer-Schnitt oder allgemein kürzere Seiten.

Wann ist ein Aufsatz am Barttrimmer empfehlenswert?

Es gibt viele Bart-Styles und Formen, aber nur ein paar wenige werden speziell zu Ihrem Gesicht passen. Unterschiedliche Längen machen die einzelnen Styles aus und so ist ein Barttrimmer mit einer verstellbaren Längeneinstellung wichtig.

Hierzu müssen Sie lediglich die passende Länge einstellen und schon können Sie Ihren gewünschten Bart-Style formen. Besonders praktisch ist der Aufsatz für Neulinge in der Bartpflege, die mit dieser Methode nur sehr schwer was falsch machen können. Der Aufsatz bildet weiterhin eine Schutzbarriere für Ihre Haut und verhindert tiefe Schnittverletzungen durch die Messer.

Weiterhin sollten Sie den Aufsatz am Trimmer lassen, wenn Sie wie oben beschrieben eine empfindliche Gesichtshaut haben und Reizungen durch die Klingen verhindern wollen.

Empfehlenswerte Barttrimmer ohne Kammaufsatz

Wir haben im Artikel kurz angedeutet das nicht jeder Barttrimmer für die Verwendung, ohne einen Kammaufsatz zu gebrauchen ist. Besonders günstige Discounter Geräte weisen erhebliche Schwächen auf, wenn es um den Schutz Ihrer empfindlichen Gesichtshaut geht. Besonders unpraktisch werden diese Geräte dann, wenn Sie den Aufsatz überhaupt nicht abnehmen können.

Aus diesem Grund haben wir auf unserer Seite einen Vergleich mit den besten Barttrimmer bereitgestellt, die sich u.a. auch für den Gebrauch ohne Kammaufsatz eignen – Hier geht es zum Vergleich.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Us

Auf Bartmentor geben wir Ihnen Tipps für Ihren Bart und dessen Pflege. Sie finden hier zudem visuelle Vergleiche und ausführliche Testberichte der besten Produkte für den Bart.