Sie sind hier: Home » Vakuum Bartschneider mit Absaugung & Auffangbehälter

Vakuum Bartschneider mit Absaugung & Auffangbehälter

Vakuum Bartschneider mit Absaugung

Die Technologie der Bartschneider entwickelt sich kontinuierlich weiter und mittlerweile bieten die Hersteller sogenannte Vakuum Bartschneider an. Doch was sind das eigentlich für Geräte und sind diese Produkte mit Absaugung und Auffangbehälter in der Praxis zu empfehlen?

Vakuum Bartschneider sind spezielle Trimmer, mit denen die Barthaare noch während des Trimmvorganges in einen Auffangbehälter aufgesaugt werden. Diese sind besonders praktisch, damit die Barthaare nicht überall im Bad herumfliegen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie diese Bartschneider genau funktionieren und wie sehr diese bei der Bartpflege zu gebrauchen sind. Weiterhin finden Sie am Ende des Artikels ein paar unserer Produktempfehlungen.

Warum sind Vakuum Bartschneider so praktisch?

In der Theorie klingt die Idee für uns sehr ansprechend – alle abgeschnittenen Barthaare werden mit dem Bartschneider einfach aufgesaugt. Viele Bartträger haben das gleiche Problem, dass die Haare einfach wild durch das ganze Bad fliegen und hinterher aufgewischt werden müssen.

Unsere eigene Erfahrung zeigt: Besonders günstige Geräte verstreuen die Barthaare relativ stärker rund um das Waschbecken. Dies liegt meistens an den nicht ganz so scharfen Klingen und an einer unausgereiften Technik. Bei einem Profi-Bartschneider ist das Problem nicht ganz so stark ausgeprägt, dennoch ist es vorhanden und kann nicht verhindert werden.

Sie können nur entsprechende Gegenmaßnahmen wie z.B. mit einem Auffangtuch treffen, um dem Problem etwas entgegenzuwirken. Die Alternative ist eben ein Vakuum Bartschneider, doch wie funktioniert diese Technologie genau?

Funktionsweise vom Bartschneider mit Vakuum-Funktion

Vakuum Bartschneider Funktionsweise

Um mit dem Bartschneider die abgeschnittenen Haare aufzufangen, wurde ein extra Vakuum-Sauger eingebaut – eine Art Mini Handsauger für den Bart. Dieser wird durch den Akku betrieben und startet beim Einschalten des Gerätes ganz von alleine. Aus diesem Grund sind solche Geräte etwas lauter als andere – was u.a. auch störend sein kann.

Groß unterscheidet sich der Vakuum Bartschneider nicht sonderlich von einem herkömmlichen Trimmer nur, dass dieser die Haare in einen Auffangbehälter saugt. Dieser befindet sich direkt hinter dem Schneidewerkzeug und ist herausnehmbar – bei einigen Geräten nur aufklappbar.

Das Prinzip ist einfach: Sobald Sie mit der Klinge die Haare abschneiden, sorgt ein künstlich erzeugtes Vakuum dafür, dass die Barthaare eingesaugt werden. Der Sinn besteht darin, wie bereits erwähnt, dass die Haare nicht im Bad herumfliegen und Reinigungsarbeiten erspart werden sollen.

Bei den meisten Geräten ist der Auffangbehälter groß genug, um diesen nicht zwischendurch entleeren zu müssen. Nach dem Trimmvorgang können Sie den Behälter mit den eingesaugten Barthaaren ganz einfach entleeren. Soweit die Theorie und wie sieht es in der Praxis aus?

Vorteile im Überblick:

  • Barthaare werden direkt beim Trimmvorgang aufgesaugt
  • Effizientes Trimmen vom Bart wie mit einem „normalem“ Trimmer
  • Der Vakuum-Sauger sorgt dafür, dass die Barthaare nicht im Bad herumfliegen
  • Kein lästiges aufwischen der Barthaare nach der Bartpflege

Wie gut sind Vakuum Bartschneider?

Ihnen ist nun bekannt was für ein Prinzip hinter einem Bartschneider mit Vakuum-Funktion steckt und wie diese funktionieren (sollten). Hier wollen wir etwas mehr auf den Praxiseinsatz eingehen und Ihnen so ein besseres Gesamtbild vermitteln.

Sie werden hier keinen Vakuum Bartschneider Test der einzelnen Geräte vorfinden, sondern nur unsere persönliche Meinung lesen – schließlich wollen Sie wissen wie sehr sich der Kauf einer solchen Technik lohnen mag.

Wir müssen gestehen: Die Idee hinter dem Ganzen klingt viel besser, als diese in der Praxis aussieht. Ja, die Technologie bei einem Vakuum Bartschneider funktioniert, doch auch nur sehr bedingt.

Angefangen hat der ganze Hype mit dem ersten Vakuum Bartschneider von Philips und Remington – über die wir bereits einen Artikel verfasst haben. Dies sind innovative Hersteller und überzeugen mit ihrer Qualität. Hier versuchen diese Unternehmen sich von anderen Herstellern abzuheben und schenken den Problemen der breiten Masse ein Gehör – in unserem Fall den Bartträgern.

Das Problem mit umherfliegenden Barthaaren beim Schneidevorgang verursacht durch den Einsatz eines Barttrimmer war und ist bis heute noch sehr groß. Spätestens dann, wenn es Ärger mit der Frau gab, mussten Männer selber improvisieren.

Manche griffen auf radikale Maßnahmen wie die Benutzung eines Staubsaugers, um die Barthaare aufzusaugen zurück. Diese Art der Aufsaugung war durch die starke Saugleistung vom Staubsauger effizient, doch lange hielt sich diese Praktik nicht. Die erzeugte Saugleistung ist hier viel zu stark und behindert den eigentlichen Trimmvorgang.

Eine durchaus simplere und bessere Methode war es ein normales Spanntuch über den Kopf zu ziehen und die Enden an die Wand zu befestigen.

Die Menge der verstreuten Barthaare kann mit einem Auffangtuch sichtlich reduziert werden, doch ist dies auch keine richtige Lösung – in unserem Artikel können Sie mehr über das Auffangtuch für den Bart lesen.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein Hersteller den ersten Vakuum-Bartschneider auf den Markt bringen würde. Der Andrang und die Euphorie waren dementsprechend sehr groß und ebenso die Enttäuschung nach relativ kurzer Testphase.

Probleme beim Trimmvorgang:

  1. Beim Trimmen wurde nur ein gewisser Prozentsatz (zwischen 50 und 70 %) der Barthaare aufgesaugt und der Rest landete entweder im Waschbecken oder an anderen Stellen im Bad. Nach eigenen Herstellerangaben wurde ein Prozentsatz von 90 bis 99 % versprochen. Zwar wurde das Problem hier etwas vermindert, aber es war noch vorhanden.
  2. Die erzeugte Saugleistung war viel zu schwach, um alle Barthaare aufzusaugen. Besonders bei einem etwas längerem Bart landeten die langen und schweren Barthaare nicht im Auffangbehälter.
  3. Ein weiteres Problem bei den meisten Geräten war die Dynamik und Schneidetechnik. Die Barthaare wurden „abgekniffen“ und flogen einfach weg. Und falls der Sauger durch spätere Updates etwas verstärkt wurde, war die Eingangsöffnung zum Auffangbehälter nicht groß genug, um viele Barthaare auf einmal einzusaugen.
  4. Die erhöhte Lautstärke durch den eigentlichen Trimmer und den Vakuum-Sauger ist deutlich größer und wird häufig als störend durch den Mann und Mitbewohner empfunden.

Für welche Barttypen sind Vakuum Bartschneider geeignet?

Gute Vakuum Bartschneider

Sie sehen, dass der Vakuum Bartschneider durchaus seine Macken hat und uns ist kein Gerät bekannt, dass mit allen hier aufgezählten Problemen fertig wird. Wir finden die Idee hinter der ganzen Sache sehr gut, jedoch lässt sich diese nur schwer verallgemeinern.

Nicht jeder Vakuum Bartschneider wird den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Männer gerecht werden. Vielleicht ertragen Sie die extra Lautstärke viel besser als andere und sehen hier kein Hindernis. Was jedoch ein Hindernis sein kann, ist die unterschiedliche Haarstruktur und die Länge der Barthaare.

Aus diesem Grund finden Sie hier eine Tabelle für wen und welche Barttypen ein solcher Bartschneider infrage kommen würde:

Bart Form Ja Nein
Drei Tage Bart X
Leichter Schnurrbart X
Türken Prinz X
Hollywoodian X
Vollbart X

Allgemein gesagt, eignet sich diese Form der Bartschneider nur für Männer, die einen kurzen Bart tragen. Haben Sie einen etwas längeren Bart ab ca. 6 mm oder sogar einen großen Vollbart, dann wird diese Technik für Sie nicht viel tun können – eine Bartschere ist hier viel sinnvoller.

Und falls es in naher Zukunft einen zu 100 % funktionierenden Vakuum Bartschneider geben sollte – wir werden Sie darüber informieren – dann müssten Sie zwischendrin ständig den Auffangbehälter entleeren. An sich sollte dies kein Problem darstellen, aber dennoch nennen wir hier diesen Punkt.

Empfehlenswerte Vakuum Bartschneider vergleichen

Falls Sie auf der Suche nach einem guten Vakuum Bartschneider sind und die Technik für sich selber noch einmal ausprobieren möchten, dann haben wir hier für Sie eine kleine Übersicht bereitgestellt. Darin finden Sie einen direkten Vergleich der aktuell besten Bartschneider mit Vakuum-Absaugfunktion & Auffangbehälter.

  • Remington MB6850
  • Philips BT7520
  • Philips BT7512

Legende:

  • Vakuum-Leistung: Hierbei handelt es sich um die jeweiligen Herstellerangaben.
  • Ladezeit: Können abweichen und sind wieder nur Angaben des Herstellers.
  • Betriebsdauer: Diese unterscheidet sich je nach Art und Umfang der Bartpflege.

Wir weisen Sie noch kurz darauf hin, dass es sich hierbei um Amazon Partner-Links handelt und wir eine entsprechende Provision von Amazon erhalten – für Sie bleibt der Preis weiterhin gleich. Falls Sie unsere Mühe der Aufklärung und Übersicht schätzen, können Sie uns so etwas unterstützen.

Haben Sie noch offene Fragen zum Vakuum Bartschneider? Stellen Sie diese in die Kommentar-Funktion und wir werden uns um eine schnelle Antwort bemühen. Hier haben Sie auch die Chance mit anderen Lesern zu diskutieren.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Us

Auf Bartmentor geben wir Ihnen Tipps für Ihren Bart und dessen Pflege. Sie finden hier zudem visuelle Vergleiche und ausführliche Testberichte der besten Produkte für den Bart.